Orgelakademie Kitzbühel


02.09. - 09.09.2018

Neuigkeiten

News auf Facebook

Alle News während der Orgelakademie findet ihr auf unserer Facebookseite!

https://www.facebook.com/OrgelakademieKitzbuehel/

Anmeldefrist verlängert

Die Anmeldefrist wurde um einen Monat bis zum 15.08.2018 verlängert.

Updates an unserer Webseite

Unsere Webseite ist erst vor kurzem online gegangen und sie wird noch aktiv entwickelt. Im Laufe der nächsten Woche kann es also noch zu einigen Änderungen und gegebenenfalls Ausfällen kommen.
Wir bitten um Ihr Verständnis und freuen uns Sie schon jetzt hier begrüßen zu dürfen.


Vorwort

Liebe Freunde der Orgel- und Klaviermusik,

ich freue mich, dass wir für die Internationale Orgelakademie Kitzbühel 2018 mit Matthias Maierhofer und Hannfried Lucke zwei fantastische Musiker als Dozenten gewinnen konnten.

Erstmals erweitern wir dabei das musikalische Spektrum der Orgel mit dem des Klaviers und sind uns sicher, dass sowohl Organisten wie auch Pianisten davon profitieren können.

Ganz besonders freuen wir uns, dass wir beim Abschlusskonzert zwei Preise verleihen können und so den Wettbewerbsgedanken als weiteren Anreiz integrieren.

Der Charme der Kitzbüheler Alpen und unsere Orgellandschaft mit der schönen Pirchner Orgel in Kitzbühel und der besonderen Metzler Orgel in Hopfgarten, bieten Inspiration und Muße, die zu wunderbaren musikalischen Ergebnissen führen werden.

Unser Dank gilt dem Land Tirol, der Kulturstadt Kitzbühel, der Landesmusikschule Kitzbühel, sowie den Pfarren Kitzbühel und Hopfgarten, die uns in vielen Belangen unterstützen.

Mit musikalischen Grüßen wünsche ich uns allen viel Freude bei schöner Musik und interessanten Musikern.


Eure Katharina Königsfeld


Dozenten

Katharina Königsfeld

Hannfried Lucke

Matthias Maierhofer

Katharina Königsfeld

Die Pianistin und Organistin Katharina Königsfeld, geb. 1988 in Bamberg, entdeckte bereits im Alter von 6 Jahren ihre Leidenschaft für das Klavier und die Orgel. Sie studierte sowohl Klavier, als auch Orgel im künstlerischen Hauptfach bei Prof. A. von Arnim und Prof. R. M. Stangier an der Folkwang Universität der Künste, Essen. Sie gilt seither nicht nur bei ihren Dozenten als eines der hoffnungsvollsten deutschen Talente. Neben dem Solorepertoire beschäftigt sie sich ausführlich mit Kammermusik und Lied.

Musikalische Anregungen erhielt sie u.a. bei Christoph Eschenbach, Ian Fountain, Dirk Mommertz, Grigory Gruszman, Lutz Brenner, Edgar Krapp und Erwan le Prado.

Einige Stationen ihrer regen Konzerttätigkeit stellen die Philharmonie Essen, das Konzerthaus Dortmund, sowie die Jahrhunderthalle Bochum im Rahmen des renommierten Klavierfestival Ruhr und das Oratorio S. Caterina in Cervo, Italien dar. Auftritte als Solistin mit Mitgliedern der Bamberger Symphoniker und bei der Abschlussveranstaltung Ruhr.2010, sowie regelmäßige Engagements auf der MS Europa 2 hinterlassen nachhaltige Zeugnisse ihres Talents.

Mit der Sopranistin Meike Albers verbindet sie seit 2008 eine enge Zusammenarbeit. Gemeinsam arbeiteten sie mit Musikergrößen wie Justus Zeyen, Jan Philip Schulze, Christoph Eschenbach und Matthias Goerne. 

Im Jahr 2015 wagte sie sich an die Uraufführung Hans Rotts Sinfonie, für Klavier transkripiert, die mit Standing Ovations im Festpielhaus Erl bedachte wurde.

Mit der Geigerin Marie Claudine Papadopoulos und dem Cellisten Alexandre Vay bildet sie das Trio `Kaleidoskop`.

Seit 2017 arbeitet Katharina mit dem Produzenten Bill Sathrum zusammen und schrieb mit ihm u.a. die Filmmusik für `HOAM`.

Mit dem Dubstep-Produzenten und Schlagzeuger Affe Maria lotet sie neue musikalische Möglichkeiten aus und ist mit ihrem Programm `Piano Fantasy` ein gern gesehener Gast auf internationalen Bühnen.

Im Jahr 2018 übernahm sie die Künstlerische Leitung der Internationalen Orgelakademie Kitzbühel.

Katharina Königsfeld ist seit 2014 exklusiv bei Sony Classical unter Vertrag.

2015 erschien ihr Debut-Album `Piano Fantasy by Katharina` bei Sony Music und stieg sofort auf Platz 76 der deutschen Pop-Charts ein.

Hannfried Lucke

Hannfried Lucke wurde in Freiburg i. Br. geboren. Seine musikalische Ausbildung erhielt er an der Staatlichen Hochschule für Musik Freiburg, am Mozarteum Salzburg und am Conservatoire de musique in Genf. Er war Stipendiat des Deutschen Akademischen Austauschdienstes und wurde mit dem "Premier Prix" am Conservatoire de musique in Genf und dem Würdigungspreis des österreichischen Ministers für Wissenschaft und Forschung ausgezeichnet.

Konzerte und Rundfunkaufnahmen führten ihn in die meisten Länder Europas, in die USA, nach Kanada, Japan, Hongkong und Australien. Er konzertierte an bedeutenden Orgeln und Festivals (u.a. Wiener Festwochen, Schleswig-Holstein Musik Festival, Festspiele Mecklenburg-Vorpommern, Festival d’Aix-en-Provence, Tanglewood Music Festival, Royal Festival Hall London, St. Patrick’s Cathedral New York, Suntory Hall Tokyo, Kyoto Concert Hall). Seine zahlreichen CD-Einspielungen bei Labels wie Thorofon, Mitra, Carus und Coviello wurden mehrfach international ausgezeichnet.

1997 wurde Lucke als Professor für Orgel an die Universität für Musik und darstellende Kunst Graz berufen, im Jahr 2000 folgte er dem Ruf auf den Lehrstuhl der Universität Mozarteum Salzburg. Von 2016 – 2017 lehrte er zusätzlich im Rahmen einer Vertretungsprofessur an der Hochschule für Musik Freiburg.

Er ist Mitglied des Kuratoriums der Stiftung Mozarteum Salzburg. Hannfried Lucke hält regelmäßig Meisterkurse in Europa, den USA und Japan und ist Jurymitglied internationaler Orgelwettbewerbe.

Matthias Maierhofer

Matthias Maierhofer, geboren 1979 in Graz/Österreich, erhielt seine erste musikalische Ausbildung bei Karl Schmelzer-Ziringer. Danach studierte er Orgel-, Alte Musik- und Kirchenmusik an den Hochschulen von Graz, Freiburg, Leipzig und an der Schola Cantorum in Basel. Zu seinen Lehrern gehörten u.a. Arvid Gast, Andrea Marcon, Kurt Neuhauser und Martin Schmeding. Seine Studien schloß er mit einem Solistenexamen mit Auszeichnung an der Musikhochschule Freiburg ab.

2007 konnte Matthias Maierhofer mit dem Pachelbel-Wettbewerb von Nürnberg einen der renommiertesten internationalen Orgelwettbewerbe gewinnen. Außerdem war er Preisträger beim Internationalen "Franz Schmidt-Orgelwettbewerb" von Kitzbühel 2008, beim Internationalen Bachwettbewerb Arnstadt 2007, beim Internationalen Orgelconcours von Nijmegen 2006 sowie beim Internationalen Orgelwettbewerb "M.K.Ciurlionis" in Vilnius 2003.

Eine rege Konzerttätigkeit führte ihn zu bedeutenden Festivals in Europa, den USA, Rußland, Japan und Südkorea.

Als Solist und auch als Continuospieler trat Matthias Maierhofer mit Ensembles wie dem Dresdner Kreuzchor, dem Thomanerchor Leipzig, der Staatskapelle Dresden, der Staatskapelle Halle und dem Pauliner Barockorchester auf. Er wirkte bei CD-Produktionen und Publikationen der Edition Helbling mit, es liegen Aufnahmen von seinen Konzerten bei diversen Rundfunkanstalten und beim Label Ambitus und Label Ambiente vor.

Von 2009 bis 2013 leitete er eine Orgelklasse an der Hochschule für Musik und Theater "Felix Mendelssohn Bartholdy" in Leipzig.

2013 wurde Matthias Maierhofer als Nachfolger von Prof. Dr. Gerre Hancock auf die Professur für Orgel und Kirchenmusik an der University of Texas in Austin (USA) berufen, dort wurde er 2015 aufgrund seiner pädagogischer Leistungen zum Dean‘s Fellow ernannt und mit dem Ducloux Fellowship des College of Fine Arts ausgezeichnet.

Zum Sommersemester 2016 folgte er einem Ruf als Orgelprofessor an die Musikhochschule Freiburg und wurde zudem zum Domorganisten des Freiburger Münsters ernannt.


Teilnahme

Allgemeine Bedingungen

Die Kurse sind offen für Berufsmusiker, Musikstudenten und Schüler. Die aktive Teilnahme kann von einem Vorspiel abhängig gemacht werden. Eine passive Teilnahme ist möglich. Sie ist gültig für alle Kurse, ebenfalls sind die aktiven Teilnehmer als Hörer der anderen Klassen zugelassen. Es kann Unterricht mit allen Dozenten erfolgen. Die Organisten haben die Möglichkeit zusätzlich Klavier zu belegen.

Es sind 3 öffentliche Konzerte mit den Dozenten vorgesehen. Den Abschluss bildet ein Teilnehmerkonzert, bei dem sich ausgewählte Teilnehmer präsentieren können. Bei diesem Konzert werden 2 Geldpreise vergeben.
Aktive Teilnehmer der Internationalen Orgelakademie Kitzbühel erhalten am Ende ihrer Meisterklasse ein Diplom.

Das vom Teilnehmer vorbereitete Kursprogramm muss auf dem Anmeldeformular detailliert angegeben werden. 
Jeder Kursteilnehmer erhält insgesamt 3 Unterrichtsstunden.


Unterrichtssprachen: Deutsch, Englisch

Anmeldungs- und Zahlungsmodalitäten

Anmeldegebühr: € 50,00

Die Anmeldegebühr muss mit Anmeldung auf das Konto der Internationalen Orgelakademie Kitzbühel (gebührenfrei für den Empfänger) überwiesen werden. Der 
Anmeldeschluss ist der 15.08.2018. Nach dem Zahlungseingang der Anmeldegebühr erfolgt die Anmeldebestätigung. Die Anmeldegebühr kann bei Verhinderung oder durch Versäumen der Fristen nicht zurückerstattet werden.

Kursgebühr: € 300,00

Die Kursgebühr muss bis spätestens 15.08.2018 auf das Konto der Internationalen Orgelakademie Kitzbühel überwiesen werden. Sollte die Einzahlungsfrist nicht eingehalten werden, kann eine Teilnahme nicht gewährleistet werden.

Unterkunft

Für die Unterbringung der Kursteilnehmer gibt es Kooperationen der Internationalen Orgelakademie Kitzbühel mit verschiedenen Pensionen und Hotels in Kitzbühel.

Folgende Möglichkeiten können wir anbieten:
Hotel Eggerwirt :Übernachtung + HP: 55 €uro/Tag/Person
Pension :Mehr Informationen kommen ...

Sonstiges

Die Teilnahme erfolgt auf eigene Gefahr. 
Seitens der Akademie besteht keine irgendwie geartete Haftung.

Kontoverbindung

Stadtgemeinde Kitzbühel
Sparkasse Kitzbühel, BIC: SPKIAT2K
IBAN: AT88 2050 5000 0001 2906
Verwendungszweck: "Orgelakademie 2018"

Wichtig: Bei Überweisung muss im Verwendungszweck Vor- und Nachname des Kursteilnehmers genannt werden.

Zusammenfassung

Anmeldung über das Anmeldeformular und Überweisung der Anmeldegebühr von € 50,00 bis spätestens 15.08.2018.
Einzahlung der Kursgebühr von € 300,00 bis spätestens 15.08.2018.


Instrumente

Hauptwerk I. Manual C-g“
Bordun 16‘
Prinzipal 8‘
Hohlflöte 8‘
Viola 8‘
Oktav 4‘
Flöte 4‘
Quinte 2 2/3‘
Oktav 2‘
Mixtur 4-5fa 1 1/3‘
Trompete 8‘

Oberwerk II. Manual C-g“
Copel 8‘
Quintade 8‘
Rohrflöte 4‘
Prästant 4‘
Flöte 2‘
Nasard 2 2/3‘
Prinzipal 2‘
Terz 1 3/5‘
Scharff 3fach 1‘
Krummhorn 8‘

Pedalwerk C-f“
Subbaß 16‘
Oktavbaß 8‘
Flötenbaß 8‘
Choralbaß 4‘
Posaune 8‘
Bombarde 16‘

Koppeln:

OW/HW; HW/Ped; OW/Ped

Rein mechanische Spiel- und Registertraktur

Hauptwerk II. Manual C-g“
Bourdon 16‘
Principal 8‘
Viola d’Amore 8‘
Rohrflöte 8‘
Unda maris 8‘
Octave 4‘
Quinte 2 2/3‘
Superoctave 2‘
Terz 1 1/3‘
Mixture V-VII 2‘
Cornet V (ab c‘) 8‘
Fagott 16‘
Trompete 8‘
Vox humana 8‘

Rückpositiv I. Manual C-g“
Gedackt 8‘
Quintade 8‘
Principal 4‘
Blockflöte 4‘
Octave 2‘
Sesquialtera II
Vox humana 8‘
Quinte 1 1/3‘
Scharf IV 1‘
Krummhorn 8‘

Schwellwerk III. Manual C-g“
Holzflöte 8‘
Gamba 8‘
Schwebung 8‘
Principal 4‘
Traversflöte 4‘
Gemshorn 4‘
Nasard 2 2/3‘
Nachthorn 2‘
Terz 1 3/5‘
Flageolett 1‘
Mixtur IV-V 2‘
Trompete 8‘
Oboe 8‘
Pedalwerk C-f‘
Hintersatz 32‘
Untersatz 16‘
Principalbass 8‘
Octavbass 4‘
Mixtur V 2 2/3‘
Posaune 16‘
Trompete 8‘
Clairon 4‘

Koppeln

SW-HW, RP-HW, HW-PED, SW-PED, RP-PED


Wechseltritte

Mixtur HW, Trompete 8‘ HW, Trompete 8‘ SW, Hintersatz 32‘, Posaune 16‘


Nebenzüge:

Tremulanten für HW, SW,RP, Vogelsang


Stimmung:

Leicht ungleichschwebende Temperierung

Rein mechanische Spiel- und Registertraktur


Kontakt

Internationale Orgelakademie Kitzbühel 2018

Leitung der Organisation

Hanspeter Jöchl
info@orgelakademie-kitzbuehel.at

Bitte kontaktieren Sie uns unbedingt via E-Mail, insbesondere auch zur Beantwortung von Detailfragen.
Nur in dringenden Fällen sind wir telefonisch erreichbar unter 0043-5356-6216131

Künstlerische Leitung

Katharina Königsfeld
Ried Zephirau 3
6370 Kitzbühel
ÖSTERREICH

Informationen und Anmeldung

www.orgelakademie-kitzbuehel.at
info@orgelakademie-kitzbuehel.at

Partner

Land Tirol
Stadt Kitzbühel
Sparkasse Kitzbühel
Orgelbau Metzler

Orgelbau Pirchner
Landesmusikschule Kitzbühel
Stadtpfarrkirche Kitzbühel
Pfarrkirche Hopfgarten

Umgebung

Anreise mit dem Auto

Von Norden kommend (D, NL, B, GB,...)

A8 Richtung Salzburg
Inntal-Dreieck Richtung Kufstein A93
Abfahrt Kufstein Süd
Loferer Bundesstraße B178 Richtung St. Johann in Tirol
Pass Thurn Bundesstraße B161 Richtung Kitzbühel
Fahrzeit von München: ca. 2 h


Von Westen kommend (CH)

Inntalautobahn A12
Abfahrt Wörgl Ost
Loferer Bundesstraße B178 Richtung St. Johann in Tirol
Pass Thurn Bundesstraße B161 Richtung Kitzbühel
Fahrzeit von Innsbruck: ca. 1,5 h

Von Osten kommend

Westautobahn A1 Richtung Salzburg
A8 Richtung München
erste Abfahrt Bad Reichenhall
B20 Richtung Lofer
Loferer Bundesstraße B178 Richtung St. Johann in Tirol
Pass Thurn Bundesstraße B161 Richtung Kitzbühel
Fahrzeit von Salzburg: ca. 1 h

Von Süden kommend

A22 Richtung Brenner / Innsbruck Inntalautobahn A12
Abfahrt Wörgl Ost
Loferer Bundesstraße B178 Richtung St. Johann in Tirol
Pass Thurn Bundesstraße B161 Richtung Kitzbühel
Fahrzeit von Mailand: ca. 5,5 h